Tweety's Cage www.Birdyshome.de
20. November 2017
 
Tweety
 

Was ist Ving Tsun ???

Als erstes möchte ich anmerken, daß hier meine persönliche Meinung steht, und sich jeder seine eigene bilden sollte, nachdem er sich etwas länger mit dieser Kampfkunst beschäftigt hat. Durch die vielen verschiedenen Verbände und Art der Auffassung des VingTsun-Systems, gibt es ebenso viele verschiedene Meinungen, die sehr weit auseinanderlaufen und leider immer wieder Stoff für banale Diskussionen bieten. Davon möchte ich mich an dieser Stelle distanzieren und stattdessen versuchen kurz und bündig meine Auffassung von VingTsun darzustellen.


"VT ist ein über 300 Jahre altes System zur Selbstverteidigung und Gesunderhaltung des Körpers. Entwickelt von einer chinesischen Nonne ist VT heute aktueller als je zuvor."

Wenn ich mir eine kleine chinesische Frau vorstelle, dann paßt ein VingTsun-System, daß sich durch weiches Nachgeben sowie Angriffe gegen ungeschützte Körperregionen (Augen, Hals, Nase...) besser, als ein System, das harte Blocktechniken verwendet und Angriffe gegen "robuste" Körperteile startet. Solch ein System erscheint mir nur bei ungefähr gleichstarken Kontrahenten erfolgreich zu sein.

Die Kampfphilosophie von VingTsun schließt ein sportlich-faires Verhalten vollständig aus, und ermöglicht somit eine effektive(re) Selbstverteidigung mit dem einzigen Ziel unbeschadet aus einer Gefahrensituation zu entkommen, ganz unabhängig von der physischen Stärke des Gegners. Intelligente Ausnutzung von Winkeln zur Kraftoptimierung und die Ausrichtung von Armen und Beinen auf Symmetrielinien bieten einerseits die Möglichkeit für effiziente Angriffe, und andererseits einen guten Schutz gegen Angriffe, allein durch die eingenommenen Positionen. Es ist wahrscheinlich diese Art des Kämpfens, weswegen viele der Ansicht sind, daß VingTsun die beste Selbstveteidigung ist, die jemals entwickelt wurde. Da ich zu wenig Erfahrung mit anderen Selbstverteidigungssystemen habe, kann ich darüber keine Aussage treffen. Auch hier gilt, daß sich jeder die verschiedensten Kampfsportarten, Kampfkünste oder Selbstverteidigungssysteme anschauen sollte, um sich selber eine Meinung zu bilden. Bisher hatte ich nur die Möglichkeit Judo, Silat Gerak Pilihan, Escrima, TaeKwonDo, Shotokan Karate, AmiJitsu, JuJutsu und Shinson HapKiDo kennenzulernen. In Bezug auf Selbsverteidigung fühle ich mich aber mit VingTsun am sichersten...

Besonders faszinierend ist für mich die große Vielfalt an kleineren, unscheinbaren Bewegungen und die hohe nötige Genauigkeit der Positionen, um einen Angriff zu erwidern oder zu starten. Dabei werden auf jeden ankommenden Angriff Reflexe ausgelöst, die durch das Training der Klebenden Arme dem Chi Sao eingeprägt wurden. An dem Punkt, an dem die visuellen Möglichkeiten zur Erfassung eines Angriffs wegen einer hohen Geschwindigkeit versagen, setzt das Chi Sao ein und ermöglicht die Abwehr und einen direkten Gegenangriff. - Vorrausgesetzt man kennt und kann ein paar ChiSao-Bewegungen und ihre Anwendung - Dabei stellt das Chi Sao den Teil des VingTsun-Systems dar, bei dem mit dem Gegner über Arme und Beine Kontakt zustande gekommen ist, und dieser nicht mehr verloren wird. An dieser Stelle gibt es mehrere sehr unterschiedliche Auffassungen das ChiSao zu verstehen. So wie vieles im VingTsun ist auch das ChiSao nur eine Art der Trainingsmethode, um sich verschiedene Bewegungsmuster anzueignen. Später in der Anwendung wird nicht versucht spezielle ChiSao-Bewegungen zu starten, sondern der Angreifer löst verschiedene Reflexe aus, ohne daß man selber weiß, was eigentlich gerade passiert.

Ich finde es auch sehr interessant verschiedene Bewegungen und Positionen über die Physik und Mechanik nachzuvollziehen. Zwar habe ich mir die Arbeit noch nicht gemacht, aber ich bin sicher, daß sich so manches über bekannte Zusammenhänge wie zum Beispiel Hebelgesetze und Impulssätze logisch nachvollziehen und erklären läßt. (Für Insider: TanSao gegen Fausstoß -> Winkel vom Ellebogen, Auftreffwinkel zwischen Faust und Handgelenk, Winkel zwischen Oberarm und Oberkörper führen zu einem Kräftegleichgewicht - bei dem man sich wenig/gar nicht anstrengen muß -, welches nur in einem kleinen Toleranzbereich aller Parameter eintritt. Kann ja mal wer nachrechnen *g*).

Das und sehr viel mehr, ist für mich VingTsun, wie ich es verstehe und versuche zu lernen und zu lehren. Dabei freue ich mich immer wieder über kleine Details, die meine bisherigen Auffassungen bestätigen, verfeinern und auch umkrämpeln. Für das Lehren dieser Details bedanke ich mich an dieser Stelle ganz besonders bei SiGung Klaus Dingeldein, Sifu Markus, Sifu Michael, Sihing Jan und Sihing Gerrit!